Flygt Concertor behebt Verstopfung in österreichischem Pumpwerk

Das weltweit erste intelligente Pumpsystem Flygt Concertor beseitigte die Verstopfung im Abwasserpumpwerk Stierberg und konnte somit in nur neun Monaten 5 400 EUR einsparen. Vor der sechsmonatigen Testphase waren die Pumpen mindestens einmal wöchentlich verstopft. Erfahren Sie, wie Flygt Concertor dieses Problem gelöst hat.

Das Abwasserpumpwerk Stierberg verstopfte aufgrund starker Schmutzablagerungen im Abwasserstrom der Anlage immer wieder aufs Neue. Das Werk gehört zum Reinhalteverband Mühltal & Region Böhmerwald in Oberösterreich.

Die Verstopfungen erfolgten so häufig, dass der Betreiber RHV Mühltal die Verstopfung der Pumpen mindestens einmal pro Woche beheben musste. Um dieses Problem anzugehen, beauftragte RHV Mühltal Xylem mit dem testweisen Einsatz von Flygt Concertor. Das System mit integrierter Intelligenz lieferte sofortige und beeindruckende Ergebnisse.

Mehr Verstopfungen als jedes andere Pumpwerk in der Region

Der RHV Mühltal ist das größte Abwasserentsorgungsunternehmen Oberösterreichs und betreut 24 Gemeinden im Reinhalteverband Mühltal & Region Böhmerwald. Das Pumpwerk in Stierberg gehört zu den kleineren Anlagen des Unternehmens. Die Kapazität beträgt 80 m³ pro Tag. Trotz des vergleichsweise geringen Abwasseraufkommens von Stierberg war das Pumpwerk für den RHV Mühltal besonders problematisch, da es mehr Verstopfungen als alle anderen Werke in der Region verzeichnete.

Die größte Herausforderung für das Pumpwerk waren die starken Schmutzablagerungen, einschließlich Feuchttücher, Lappen und Feststoffe, die in die Kanalisation gelangten. Feuchttücher werden aus Vliesstoffen gefertigt und zerfallen aufgrund ihrer vliesähnlichen Eigenschaften nicht so schnell wie normales Tissuepapier.

Infolgedessen verdrehen sich die Tücher zu dicken, widerstandsfähigen Klumpen, die sich um die Laufradschaufeln der Pumpe wickeln und somit die gesamte Abwasserkanalisation verstopfen. Feste Gegenstände u.a. Materialien verfangen sich zudem an den Vorderkanten der Laufradschaufel der Pumpe. Sie bewegen sich in Richtung des Einlasses und sorgen dort für weitere Verstopfungen in der Kanalisation.

Ein intelligentes Pumpsystem, das sich den Bedingungen anpasst

Um diese dauerhafte Verstopfung zu reduzieren und ein zuverlässiges Pumpen ohne Unterbrechungen zu ermöglichen, wurde Flygt Concertor von Xylem im Dezember 2016 im Werk von Stierberg installiert. Das Pumpsystem konnte während der sechsmonatigen Testphase ohne Unterbrechung betrieben werden.

„Die Verstopfung bei Stierberg war für uns ein Riesenproblem“, so Klaus Pfleger, Geschäftsführer von RHV Mühltal. „Die Schmutzablagerungen im Abwasserstrom haben auch die Pumpenlaufräder verschlissen. Sie mussten alle zwei Jahre ausgetauscht werden. Daher waren wir sehr erleichtert, als wir von der Lösung für unser Problem gehört haben, mit dem die Verstopfungen beseitigt und die betriebliche Effizienz erhöht werden kann.“

Flygt Concertor ist ein Pumpsystem mit integrierter Intelligenz, das die Betriebsbedingungen seiner Umgebung erfasst, seine Leistung in Echtzeit anpasst und Rückmeldungen an die Betreiber von Pumpstationen liefert. Es verfügt über Sammelbehälter-, Rohr- und Pumpenreinigungsfunktionen, die in Verbindung mit adaptiver N-Hydraulik Verstopfungen effektiv vorbeugen, diese erkennen und beheben.

Regelmäßige Wartungseinsätze sind nicht mehr notwendig

Während der sechsmonatigen Testphase wurden keine weiteren Verstopfungen im Pumpwerk gemeldet. Die Testphase war so erfolgreich, dass Flygt Concertor im Juni 2017 in Stierberg installiert wurde. Seit der Erstinstallation arbeitet Flygt Concertor störungsfrei. Das System hat erhebliche Kosteneinsparungen erzielt, da regelmäßige Wartungsbesuche nunmehr überflüssig sind. In den neun Monaten, in denen Flygt Concertor in Betrieb ist, hat der RHV Mühltal geschätzte 5 400 EUR an Wartungskosten eingespart. Die Pumpe läuft ohne Unterbrechung weiter.

„Seit der Installation von Flygt Concertor in Stierberg haben wir eine deutliche Effizienzsteigerung des Pumpwerks festgestellt“, so Klaus Pfleger. „Das SCADA-System von Flygt erlaubt uns eine vollständige Kontrolle, sodass wir das Pumpensystem überwachen und Probleme unmittelbar erkennen können. Jetzt können wir den Pumpenbetrieb mittels aufgezeichneter Daten in Echtzeit genau einstellen, wodurch sich der Verschleiß an den Laufrädern deutlich reduziert.“

Artikelserie

Im Fokus: Herausforderungen für öffentliche Versorgungsunternehmen Heute und Morgen

Jetzt lesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Newsletter