Kanalumleitung in Frankreich innerhalb einer Woche geliefert

In Frankreich war beim Anschluss einer neuen Kläranlage an die Kanalisation an der bestehenden Kläranlage eine temporäre Umleitung erforderlich. Xylem lieferte durch den Einsatz von Godwin-Pumpen aus seinem umfangreichem Mietausrüstungsangebot innerhalb einer Woche eine schlüsselfertige Umleitungslösung.

Im Oktober 2014 wurde im südwestlich von Paris gelegenen Mainvilliers mit dem Bau einer neuen städtischen Kläranlage begonnen. Die neue Anlage sollte das bestehende Klärwerk in der Nähe von Lèves ersetzen, das seit 1948 in Betrieb war. Die alte Kläranlage versorgte 160 000 Einwohner von Mainvilliers und Lèves sowie die umliegende Gemeinde Chartres, sie war aufgrund alternder Infrastruktur und steigendem Bedarf jedoch nicht länger gebrauchstauglich.

Umleitung beim Anschluss von neuem Kanalzulauf erforderlich

Als sich die Bauarbeiten der neuen Kläranlage im April 2017 dem Ende näherten, begann die Firma Sade, die für die Bauarbeiten an der Kanalisation verantwortlich war, die schwierige Aufgabe, den bestehenden Kanalzulauf des Klärwerks in Lèves an die neue Anlage in Mainvilliers anzuschließen. Damit die umfangreichen Arbeiten am Hauptverteiler der Anlage in Lèves durchgeführt werden konnten, musste das ankommende Abwasser umgeleitet werden. Hierzu war eine temporäre Umleitung erforderlich, um den Abwasserstrom entsprechend zu steuern und einen unterbrechungsfreien Betrieb der Station zu gewährleisten.

Xylem liefert maßgeschneiderte Umleitungslösung

Sade beauftragte das weltweit führende Wassertechnologieunternehmen Xylem, das durch sein umfassendes Angebot an Entwässerungslösungen und seine Anwendungskompetenz überzeugte. Xylem setzte ein Expertenteam aus Technikern ein, das Sade unterstützte und in Rekordzeit eine maßgeschneiderte Umleitungslösung lieferte.

Da bei der alten Kläranlage in Lèves besonders hohe Abwassermengen anfielen, musste die neue Umleitungslösung einem maximalen Durchfluss von 2 680 m3 pro Stunde (m3/h) standhalten. Der Durchfluss in Lèves variiert bedingt durch Wasserverbrauch und Niederschlagsmengen von Tag zu Tag. Aus diesem Grund wurde eine flexible Lösung benötigt, die in der Lage war, die variierenden Durchflussmengen und Spitzenbelastungen zu kompensieren.

Xylem schlug eine kostengünstige, moderne, umweltfreundliche Mietlösung für die Entwässerung vor, die innerhalb kürzester Zeit umgesetzt werden konnte. Dank der starken Präsenz des Unternehmens in der Region war Xylem in der Lage, umgehend eine komplexe Umleitungslösung zu liefern. In den knapp 80 Mietzentren, die Xylem betreibt, stehen seinen europäischen Kunden mehr als 6 000 Mietgeräte zur Verfügung. Hierdurch kann das Unternehmen die optimale Auswahl am richtigen Ort zur richtigen Zeit positionieren, um den Bedürfnissen der Kunden mit temporären und langfristigen Mietlösungen gerecht zu werden.

Entwässerungslösungen auf Mietbasis bieten Zuverlässigkeit und Seelenfrieden

Xylems Entwässerungstechniker installierten zur Aufrechterhaltung der Kanalleitung innerhalb einer Woche eine schlüsselfertige Umleitungslösung, wodurch die Auswirkungen auf die Umwelt minimiert und die gesetzlichen Auflagen erfüllt wurden.

Das Team lieferte zwei Godwin CD225M Dieselpumpen und eine Godwin Dri-Prime CD400M Pumpe. Die Kombination der Dieselpumpen ermöglichte es der temporären Umleitung, mit maximaler Effizienz zu arbeiten und bot eine flexible Lösung für den variierenden Abwasserdurchfluss. Die Pumpen haben eine Kapazität von bis zu 1 700 m3/h – was bei den drei Pumpen einen gesamten, kombinierten Durchfluss von 2 700 m3/h ergibt. Dieser Durchfluss lag über der maximalen, für die Kläranlage üblichen Durchflussmenge von 2 680 m3/h. Somit war sichergestellt, dass die Umleitung über die erforderliche Kapazität verfügte, um den variierenden Durchfluss zu kompensieren, der durch Verbrauchsspitzen oder Niederschläge verursacht wird.

Die Godwin-Pumpen wurden mit drehzahlvariablen Antrieben (VFD) ausgestattet, was es den Bedienern ermöglichte, die Motorgeschwindigkeit zu steuern und den erforderlichen Betriebspunkt zu erreichen, und somit über die gesamte Laufzeit des Projekts eine optimale Betriebseffizienz sicherzustellen.

Das Dieselpumpen-Modell, das für dieses Projekt verwendet wurde, ist zudem in der Lage, Feststoffe von bis zu 75 mm Durchmesser zu handhaben, was bedeutet, dass kleinere Partikel aus faserigem Material die Flügelräder der Pumpe problemlos passieren können. In Kombination mit der Mobilität macht dies die Pumpe zu einer hervorragenden Alternative für komplexe Entwässerungsapplikationen, bei denen Abwasser, Schlamm bzw. unerwünschtes Wasser entfernt oder umgeleitet werden müssen.

Des Weiteren lieferte Xylem zwölf 3 m lange 400-mm-Rohre, um das Abwasser sicher vom nahegelegenen Fluss wegzuleiten und negative Auswirkungen auf die Umwelt zu verhindern. Xylems Godwin Pumpen wurden mit Tier 4 Dieselmotoren ausgestattet, die die Luftverschmutzung durch Minimierung von Partikel- und Stickoxidemissionen reduzieren sowie die Steuerung des Motors verbessern und den Geräuschpegel senken.

Bertrand Pasquier, der Chef von SADE Normandie, berichtet: „Xylems Unterstützung während der 15-tägigen Umleitung ermöglichte es uns, die Anforderungen des Projekts in Rekordzeit zu erfüllen. Durch Abrufen von Ressourcen aus seinem europäischen Mietstation-Netzwerk konnte Xylem die benötigte Ausrüstung und das erforderliche Know-how schnell und effizient liefern, was uns die Möglichkeit gab, dem Endkunden eine zuverlässige Lösung zu bieten und gleichzeitig einen kontinuierlichen Service sicherzustellen. Xylem ist ein zuverlässiger Partner, und das Team war für den Erfolg des Umleitungsprojekts von entscheidender Bedeutung.“

Artikelserie

Im Fokus: Intelligente Wassertechnologie und Management

Jetzt lesen

MELDEN SIE SICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN