Effiziente Xylem Lösungen für neues Tagungszentrum in Rom

Roms neues Tagungszentrum ist das größte Gebäude, das in der Stadt in den letzten 50 Jahren errichtet wurde. Es hat eine Fläche von 55 000 m2 in Roms historischem EUR Distrikt und umfasst eine Konferenzanlage für 8 000 Personen mit angrenzendem Hotel. Das Zentrum des Gebäudes bildet „Die Wolke“ (La Nuvola), ein transparentes Glasfasergebilde innerhalb eines gigantischen Glaskubus, in dem ein Auditorium für 1 800 Personen untergebracht ist.

Die moderne Architektur des Gebäudes umfasst innovative Logistiklösungen und technologisch ausgereifte Materialien. Hierzu gehören eine energieeffiziente Anlage für Klimatisierung, Heizung und Warmwasser sowie Brandschutzvorrichtungen, in denen mehrere Xylem Produkte eingesetzt wurden. Zu den Xylem Lösungen gehören Lowara Z10 Tiefpumpen, zwei Lowara GHV20 Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlvariablen Hydrovar Antrieben sowie zwei Lowara GEM Feuerwehr-Druckerhöhungsanlagen.

Maximaler Komfort mit minimalem Energieverbrauch

In einem derart komplexen Projekt stellte für die Ingenieure und Fachplaner das Definieren von Systemlösungen eine der größten Herausforderungen dar, die ein Höchstmaß an Komfort bei möglichst geringem Energieverbrauch sicherstellen und gleichzeitig den strengen Vorgaben großer, öffentlicher Veranstaltungsorte erfüllen mussten. Um effiziente Lösungen für die Warm- und Kaltwasserversorgung für dieses, aus fachplanerischer Sicht enorm komplexe Projekt sicherzustellen, nahm Eur SpA mit Condotte SpA und Xylem Kontakt auf.

MELDEN SIE SICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN

„Es war unsere Aufgabe, bei den langen, komplexen Verkehrswegen des Tagungszentrums Architektur und Technologie, Ästhetik und Zuverlässigkeit, Komfort und Funktionalität unter einen Hut bringen“, erklärt Luca Di Cesare, Bauleiter bei Condotte SpA. „Ausrüstung und Materialien mussten genau abgestimmt werden, d. h., dass großer Wert auf Dimensionierung und Wahl der Komponenten gelegt wurde.“

Zuverlässige und nachhaltige Wasserversorgung

Mitten im Veranstaltungszentrum liegt das zentralisierte Klimatisierungs- und Heizsystem. Es besteht aus zwei Kühleinheiten und fünf polyvalenten Wärmepumpen, um den Anforderungen im Hinblick auf Kühlung, Heizung und Warmwasserversorgung gerecht zu werden.

Das Wasser zum Speisen des Kondensationskreislaufs wird mithilfe von Xylem Lowara Z10 Tiefpumpen aus dem nahegelegenen See eingeleitet. Sobald es gesammelt ist, wird das Wasser gefiltert und zum Kondensieren zu den unterschiedlichen Kühleinheiten geleitet und anschließend mit einer maximalen thermischen Erwärmung von 5°C wieder in den See zurückgeführt, um eine Beeinträchtigung des Ökosystems zu verhindern.

„Wenn z. B. aufgrund eines Stromausfalls im Transformatorraum die Pumpen kein Wasser aus dem See fördern“, erklärt Di Cesare, „starten drei Lowara FHF 90kW Reservepumpen, die eigens für diesen Zweck installiert wurden, die dann für einen bestimmten Zeitraum Wasser aus den Wassertanks zu den Kühleinheiten pumpen.”

Energieeffiziente Kreiselpumpen

Das Wasser, das von den Kühleinheiten und den polyvalenten Wärmepumpen kommt, wird in den Primärkreislauf geleitet und von einer Reihe von Lowara FHS und FHF Zentrifugalpumpen mit axialem Eintritt (jetzt als e-NSC series Pumpen erhältlich) in den Sekundärkreislauf gepumpt, der zur Speisung von Komponenten wie Radiatoren, Luftaufbereitungseinheiten und Präzisionsklimaanlagen dient. Danach wird das Wasser mithilfe von Lowara FHF Pumpen mit Hydrovar Steuerung durch den Sekundärkreislauf zu allen Systemen gepumpt, was eine optimale Durchsatzsteuerung und somit enorme Energieeinsparungen ermöglicht.

Für Warmwasser wurden zwei Lowara GHV20 Druckerhöhungsanlagen mit Hydrovar Steuerung installiert – eine Niederdruckgruppe für das Erdgeschoss und eine für das Auditorium von Die Wolke. Die Wasserqualität wird durch die Einbindung von Wasseraufbereitungssystemen mit Entkalkung und Chloranreicherung in den Hoch- und Niederdruckpumpen sichergestellt.

Brandschutz

Die hohe Zuverlässigkeit der Xylem Systeme war ebenfalls ein wichtiger Faktor bei der Konzipierung des Brandschutzsystems für das 300 MEUR teure Tagungszentrum. Zum System gehören zwei Lowara GEM Feuerwehr-Druckerhöhungsanlagen, eine für das Tagungszentrum und eine für das angrenzende Hotel, die im Einklang mit EN 12845 für automatische Sprinkleranlagen entwickelt wurden.

Jede Baugruppe besteht aus zwei elektrischen Servicepumpen, die jeweils als Reservepumpe für die andere dienen, und einer Pilotpumpe, die zum Kompensieren eventueller, geringfügiger Verluste im Brandschutzkreislauf dient. Die Pumpen fördern Wasser von zwei 400 m3 Tanks, um die Sprinkleranlage und die UNI Installation zu versorgen, einschließlich des Sprühnebelsystems, das zum Schutz des Kirschholzes und der Designermöbel im Auditorium von Die Wolke entwickelt wurde.

Erfolgreiche Implementierung

Mit dem Bau des Tagungszentrums wurde 2008 begonnen. Die Pumpen wurden ab 2012 schrittweise installiert, aber erst ab 2016 in Betrieb genommen. „Es gab keinerlei Probleme bei der Inbetriebnahme“, erklärt Di Cesare. „Xylem hat alle unsere Anforderungen und Erwartungen zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt.“

ABONNIEREN SIE IMPELLER

 

Artikelserie

Im Fokus: Herausforderungen für öffentliche Versorgungsunternehmen Heute und Morgen

Jetzt lesen

Newsletter