Rotterdam rückt Pumpenverstopfungen mit Flygt Concertor zu Leibe

Eine Pumpstation in Rotterdam hatte wiederholt mit durch Feuchttücher verstopfte Pumpen zu kämpfen. Die Stadt Rotterdam entschied, das intelligente Pumpensystem Flygt Concertor zu installieren. Die neue Pumpe eliminierte nicht nur die Verstopfungen, sondern hatte sich bereits innerhalb weniger Monate amortisiert.

Pumpen von Abwasser und Regenwasser in die Kläranlage

Die Stadt Rotterdam betreibt eine große Anzahl von Pumpstationen. Jeder Bezirk hat Pumpstationen, die das gesamte Abwasser und einen Großteil des Regenwassers in die Kläranlage pumpen. Im Stadtbezirk Rotterdam-Nord wird das Wasser in die Statensingel Pumpstation geleitet.

Diese Pumpstation ist für den Vorabtransport zur Kläranlage verantwortlich. Um die Einleitung in die Statensingel Pumpstation zu verbessern, wurde vor einigen Jahren entschieden, im Bezirk Baljuwplein eine zusätzliche Pumpstation zu errichten. Diese Pumpstation leitet Abwasser und Regenwasser von vier Straßen direkt in die Hauptpumpstation in Statensingel ein.

Feuchttücher verursachen Probleme in neuer Pumpstation

Nach der Installation der Pumpstation in Baljuwplein kam es aufgrund großer Mengen von Feuchttüchern im Abwasser bereits nach kurzer Zeit zu Problemen. Ein Techniker musste regelmäßig die Pumpstation anfahren, um die zugesetzten Pumpen zu reinigen.

„Tägliche Besuche waren keine Seltenheit, und wenn er regnete, musste der Techniker häufig sogar zwei Mal pro Tag ausrücken“, berichtet Otto de Keizer, der bei der Stadt Rotterdam mit Management und Implementierung arbeitet. „Es war nicht immer einfach, die Verstopfungen in den Flügelrädern zu beheben, die durch Feuchttücher verursacht worden waren.“

Ronald van Kampen, Leiter der Pumpstationen in Rotterdam-Nord bestätigt, dass durch Feuchttücher verstopfte Pumpen ein großes Problem darstellen.

„Das Problem mit den Feuchttüchern ist nicht nur auf Rotterdam beschränkt, sondern betrifft das ganze Land und führt zu Verunreinigungen von Pumpen und Pumpensümpfen“, fährt er fort. „Das Problem kann in einigen Bezirken größer sein als in anderen, aber meist ist es unmöglich, die Verursacher zu finden.“

Die richtige Pumpe für die Aufgabe finden

In dem Versuch, das Problem zu lösen, wurde in der Baljuwplein Pumpstation eine andere Pumpe installiert. Die neue Pumpe schien zunächst gut zu funktionieren, aber bereits nach einigen Wochen gab es Probleme. Aufgrund der Feuchttücher kam es zu einem rapiden Pumpenverschleiß und die Anzahl der Verstopfungen nahm innerhalb kurzer Zeit deutlich zu.

Beim Besuch einer Messe entdeckten de Keizer und van Kampen am Xylem Stand die neue Flygt Concertor. Man wurde sich einig und die Xylem Pumpe wurde in der Pumpstation in Baljuwplein installiert. Seitdem funktioniert die Flygt Concertor problemlos.

Keine einzige Verstopfung und kein Verschleiß

„Die Pumpe ist jetzt seit drei Monaten in Betrieb, ohne dass ein Techniker zur Pumpstation fahren musste“, berichtet van Kampen. „Die Anzahl der Verstopfungen ist auf null zurückgegangen! Natürlich hatte ich gehofft, dass durch die Installation der Concertor weniger Verstopfungen auftreten würden, aber dass überhaupt keine Verstopfungen mehr vorkommen hatte ich nicht erwartet. Das ist fantastisch, und die Pumpe hatte sich innerhalb weniger Monate amortisiert.“

Drei Monate später wurde die Pumpe aus dem Pumpensumpf gehoben, um ihren Verschleiß zu begutachten. Die Pumpe war so gut wie neu und es waren keine Verschleißspuren zu sehen. Das Flügelrad der Flygt Concertor ist aus Hartguss gefertigt – einem sehr harten Material mit ausgezeichneter Verschleißbeständigkeit, wodurch die Betriebslebensdauer der Flügelräder drei Mal so lang ist wie die anderer Flügelräder.

„Dies ist definitiv nicht das letzte Mal, dass wir innerhalb der Stadt Rotterdam über die Flygt Concertor sprechen“, erklärt van Kampen. „Es gibt mehrere Pumpstationen im Stadtgebiet, in denen die Flygt Concertor enorme Vorteile bringen würde.“

Artikelserie

Im Fokus: Intelligente Wassertechnologie und Management

Jetzt lesen

MELDEN SIE SICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN